Vorschau

ARPIL, 19 und FORM.ALIE

In „April, 19“ werden mikroskopische Körperbewegungen derart aneinandergereiht, dass verschiedene Körperempfindungen geschaffen werden. Das Bewegungsvokabular ähnelt einer Sammlung Schnipsel: kleine, abgerissene Bewegungsstücke. Zentrales Element der kompositorischen Arbeit von „April, 19“ sind Lücken, in denen Gedanken entstehen können. Inwiefern das Gesicht zum Körper gehört; ob oder ob nicht einer einzelnen Bewegung mittels der Blickrichtung einer Tänzerin Bedeutung zugewiesen werden kann; was die Verführungskraft des Blickes beinhaltet – das sind einige der Fragen, mit denen sich „April, 19“ beschäftigt.

FORM.ALIE resultiert aus einer choreografischen Obsession gegenüber starren Körperformen, spielt mit der auf der Bühne fiktionalen Zwei Dimensionalität und verhandelt Tanz zwischen visueller und performativer Kunst. Nur der umherschweifende Blick der Performerinnen erinnert daran, dass ein Körper sich nicht mit einem fixierten Bild in Deckung bringen lässt.

PREMIERE: Do 04.04 | 20:00 Uhr
Weitere Termine: Fr 05.04 | 20:00 Uhr | Sa 06.04 | 20:00 Uhr (das Kurzstück FORM.ALIE wird am letzten Termin NICHT gezeigt)

Ticket reservieren

Zina Vaessen (Choreografie) 
Julia Kathriner und Sandra Hanschitz (Tanz April, 19)
Dagny Borsdorf, Katarzyna Brzezinska und Maayan Reiter (Tanz FORM.ALIE)
Jana Unmüßig (Dramaturgie: April,19)
Monica Gillette (Dramaturgie: FORM.ALIE)
Natalie Stark (Licht)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen